20 Jahre Munga IG Harz Heide
Startseite Munga IG
Facebook Mungaigharz
Feldjägermunga 1969
Brückenschlag Elbe
Termine
Weihnachtsfeier 2017
MilHsFz Munster 2017
Feldjäger Munster
Fahrt zur RK-Selb
Tag der Bundeswehr
Munga poln.Fernsehen
Wendland Okt 2016
Besuch MDB K.Lühmann
Film Munster 2016
Film MilHsFz Munster
MilHsFz Munster 2016
Video Panzermuseum
Fahrschule 1960
Darlowo 2016
Darlowo 2016 2
Darlowo Film
Elbetreffen 2016
5.März Glühweinabend
Foto´s Ungarn neu
Bericht Ungarn 1
20.Jubiläum MIG
Service und Technik
Vergaser Zenith NDIX
Munga Grill
Wir über uns
Rückblick
Kontakt
Impressum



 

 

 

25.08.2014 Pressebericht Frankenpost

 


Zehn Männer und ihre Oldtimer


Zehn Niedersachsen bauen im Schützengarten ihre Zelte auf.
Gastgeber für die illustre Truppe ist die Reservistenkameradschaft.

 

Selb - Solche Vehikel sieht man nicht alle Tage: Zehn Männer haben mit sechs olivgrünen
Mungas, alles ehemalige Bundeswehr-Fahrzeuge, und einem Land Rover auf dem Weg zum
Plattensee in Ungarn einen Zwischenstopp bei der Reservistenkameradschaft Selb-
Schönwald eingelegt. Bereits im Januar, als die Route ausgearbeitet wurde, kontaktierte
einer der Männer, Harald Ludwig, den Vorsitzenden der RK Selb-Schönwald, Dieter
Gebhardt. Der schlug das Gelände am Schützengarten zum Übernachten vor, wo die Munga-
Idealisten dann auch eintrafen. Rund um die Feuerstelle stellten sie die Mungas ab und
bauten die Zelte für das Nachtlager auf.

 

Viele RK-Mitglieder begrüßten die zehn Männer aus Niedersachsen. Bei Bier und Grillgut
wurde viel erzählt und gelacht. Vorsitzender Dieter Gebhardt überreichte an Harald Ludwig
einen Bierkrug der Reservistenkameradschaft zur Erinnerung an den Aufenthalt in Selb, und
Harald Ludwig bedankte sich mit einer Fahne der Munga-Interessengemeinschaft Harz-
Heide.

 

Für die Besatzung der sechs DKW-Mungas und des Land Rovers ist nicht das Ziel die große
Herausforderung, sondern die Fahrt dorthin. Drei Tage planten sie für die Hinfahrt nach
Zalakaros unweit des Plattensees ein. Vier Tage wollen sich die zehn Männer aus
Spechtshorn, Hohne, Fraßberg, Elze, Ratzeburg und Stade am Plattensee aufhalten, ehe sie
wieder drei Tage Richtung Heimat fahren. Insgesamt 2300 Kilometer werden die olivgrünen
Mungas und der Land Rover, der früher in Diensten der britischen Armee stand, unterwegs
sein.

 

Der älteste Munga von Mario Bunke aus Faßberg stammt aus dem Jahr 1957. Joachim Soyke
aus Spechtshorn ist mit 59 Jahren der älteste Fahrer, sein Wagen ist nur sieben Jahre jünger.
Und Harald Ludwig, 58 Jahre alt, steuert einen Munga Baujahr 1965. Thorsten Daberhahl,
Klaus Haar und Ralf Heitmann gehören auch der Munga-Interessengemeinschaft Harz-Heide
an. Nur Stefan Bühring fällt mit seinem Land Rover etwas aus der Reihe, nicht nur wegen des
Fabrikates mit Baujahr 1997. Als Rechtslenker bildet er das Schlusslicht und den
"Besenwagen" des Konvois. "Ich habe Isolierband und eine Rolle Draht mit", witzelte Harald
Ludwig. Aber auch Kupplungsseile und Kühlerschläuche führt die Gruppe mit. "Geht etwas
kaputt, wird es unterwegs repariert", so die Schrauber der Truppe.

 

Dieter Gebhardt hat die zehn Männer eingeladen, auf der Rückfahrt wieder in Selb Station zu
machen und am Samstag, 30. August, mit der RK Selb-Schönwald Sommerfest zu feiern. Er
wünschte der Truppe zum Abschluss gute Fahrt und freut sich nun auf ein Wiedersehen am
Samstag.

 

RK Selb-Schönwald Presseinfo/Uwe von Dorn

 

Nach 2150 km zurück in Selb!

10 Männer ein Wort, wie versprochen kam die Truppe um Harald Ludwig von der Munga-
Interessengemeinschaft Harz-Heide, auf Ihrer Rückfahrt vom Plattensee in Ungarn, wieder zum
Zwischenstopp zur Reservistenkameradschaft Selb-Schönwald.

 

Nach dem Aufbau des Zeltlagers, auf dem Gelände des Schützengartens, wurde rund ums Lagerfeuer
die Fahrt nach Ungarn und wieder nach Selb bis ins Detail erzählt. Die Jungs sind, wo Sie mit Ihren
Oldtimer aufgetaucht sind immer herzlich aufgenommen worden, so das Fazit von Harald Ludwig.

 

Da alle am Montag wieder zur Arbeit mussten, konnten Sie leider nicht am RK Sommerfest, welches
am Samstagmittag begann, dabei sein. Nach Abbau der Zelte und beladen der Fahrzeuge, ging es
kurz nach 8.00 Uhr zum Frühstück ins Kaffee Kutzer im E-Center. Um 9.00 Uhr starteten Sie ihre
olivgrünen Mungas/Land Rover und fuhren wieder ins Niedersächsische Celle.

 

Jungs, wir sehen uns am 2. Wochenende im Juli 2015 (10.-13.Juli 2015) zu unserem Wiesenfest. Wir
freuen uns auf Euch.

info@munga-ig-harz-heide.de